2-Tages-Kurs “Mit der behandlungsfreien Bienenhaltung beginnen”

Nr. 01  Mit der behandlungsfreien Bienenhaltung beginnen

Der Kurs ist für Einsteiger geeignet. Es werden keine Kenntnisse vorausgesetzt / 2 Blöcke zu je 2 Tagen, Beginn: Samstag 10:00 Uhr, Ende: Sonntag 15:00 Uhr / Kosten pro Block: € 150,- / Termine für Block I (Nr. 01/1): 16./17. Februar, 16./17. März / Termine für Block II (Nr. 01/2): 11./12. Mai, 8./9. Juni / Anmeldung unter: info@treatmentfree-beekeeping.com

Nr. 01/1  Block I

 Die Grundlagen der neuen Bienenhaltung

Das Einwesensystem – der Bien: Der Bien besteht aus Königin, Drohnen, Arbeiterinnen und Wachs. Jedes Element besitzt Fähigkeiten und Eigenschaften, die zusammen den Superorganismus ergeben.

Das Wirken des Biens auf Mensch und Natur: Der Bien wirkt physisch, energetisch und mental auf die Natur und die Menschen, er beeinflusst das Leben auf der Erde. Honig und Bestäubung sind von großer  Bedeutung für die Fortpflanzung vieler Pflanzen und die Gesundheit der Menschen.

Der Atem des Biens: Das Bienenjahr beginnt am 21. Dezember und hat seinen Höhepunkt am 21. Juni. Während des Jahres verändert sich der Bien in beeindruckender Art und Weise. Die phänomenologische Reise durch das Bienenjahr erklärt die Vergrößerung, Vermehrung und das Zusammenziehen des Biens bis zur Wintertraube.

Die Nahrung und Lebensweise des Biens: Der Bien ist ein Strahlensucher. Er braucht eine hoch schwingende Umgebung, vielfältige Ernährung und mineralhaltiges Wasser um gesund zu bleiben.

Voraussetzungen und Möglichkeiten Bienen zu halten: Bienen können nicht überall gehalten werden. Die Voraussetzungen in der Natur und die Möglichkeiten des Bienenhalters sollen den Bedürfnissen des Biens entsprechen.

Vom Stockmeisel bis zum Bienenvolk

Werkzeug und Bekleidung des Bienenhalters: Geeignetes Werkzeug und praktische Bekleidung sollen Bienen und Bienenhalter nützlich sein.

Die gute Bienenbehausung – vom Kasten bis zum Rähmchen: Die Bienen sollen sich wohlfühlen und ihre Tätigkeiten gut verrichten können. Für den Imker muss es möglich sein, den Gesundheitszustand des Volks zu beurteilen und überschüssigen Honig zu entnehmen.

Das geeignete Volk: Bei der Auswahl der Bienen sind Blühzeiten, Klima und Imker zu berücksichtigen. Ist die Abstimmung gut, wird die Bienenhaltung zur großen Freude für die Bienen und den Imker.

Nr. 01/2  Block II

 Eine Reise in das Bienenvolk

Wie geht es dem Bien: Anhand des Gemülls, des Wabenbildes sowie der Beobachtungen am Flugloch kann der Zustand des Biens beurteilt werden. In nur wenigen Fällen ist es notwendig, den Stock zu öffnen.

Die Betreuung des Biens: Der Erhalt der Bienengesundheit steht im Mittelpunkt. Von der Aufstellung über das Einholen von Schwärmen bis zur Honigentnahme gibt es viele Handlungen, die der Imker durchführen kann, ohne die Gesundheit des Biens zu beeinträchtigen.

Ohne Furcht und Schleier: Respektvoll und achtsam gegenüber dem Bien ist es möglich, ohne Schutzbekleidung zu arbeiten.

Die gesunde Ernährung des Biens: Der Bien braucht vielseitige Ernährung und gutes Wasser. Ist dies nicht im entsprechenden Umfang während des Flugjahres möglich, können Tränken und Bienenweiden angelegt werden.

Die Bienenschätze und deren Aufbereitung

Die Entnahme von Propolis, Honig und Pollen: Der Bien braucht Honig, Propolis und Pollen zum Leben. Einen Teil dieser Schätze dürfen wir schonend entnehmen.

Honigpressen und Wachsschmelzen : Durch den Naturwabenbau ist es möglich, Presshonig und Wachs mittels einer einfachen Vorrichtung zu gewinnen.